Kauf auf Rechnung
Kostenlose Retoure

WUNSCHLOS GLÜCKLICHE FÜSSE

Modische Chelsea Boots im zeitlosen Design

Chelsea Boots sind vielseitig, bequem und bieten die perfekte Basis für verschiedene Looks

Doch was macht einen Chelsea Boot überhaupt aus? Typisch für die lässigen, enger anliegenden Stiefel sind ein etwa knöchelhoher Schaft sowie die seitlichen Elastikeinsätze, die zusammen mit der Anziehschlaufe ein schnelles Reinschlüpfen ermöglichen. Ursprünglich waren diese Gummieinsätze übrigens immer Schwarz oder Braun und der original Chelsea Boot aus Glattleder mit Lyralochung. Heute gibt es den Kultschuh in vielen neuen Interpretationen: mit Nubukleder, mit Reißverschluss oder – dem Facettenreichtum sind keine Grenzen gesetzt.

Chelsea Boots richtig kombinieren

Die knöchelhohen Stiefel sind echte Fashion-Allrounder zu Hosen, Röcken und Kleidern – Chelsea Boots lassen sich spielend leicht stylen. Aber wie genau trägt man Chelsea Boots? Besonders edel wirken sie in monochromen Looks wie beispielsweise zur schwarzen Skinny Jeans und Shirt. Die Kombi sorgt für ein cooles Understatement. Spannend ist aber auch der Stilbruch aus androgynen Chelsea Boots und wallenden Midikleidern aus fließenden Stoffen. Für alle, die es lieber etwas derber mögen: Chelsea Boots aus Nubukleder kombiniert mit Cropped Jeans und grobem Strickpulli und Parka sind ein echtes Dreamteam. Achten Sie darauf, dass zwischen Hose und Schuh etwas Bein hervorblitzt, sonst geht der Charme der Schuhe verloren. Ist die Hose zu lang, können Sie sie einfach lässig hochkrempeln.

Chelsea Boots – ein Kultschuh mit Geschichte

Bei dem Gedanken an Chelsea Boots, kommen sofort die Beatles in den Sinn, die den Boots zum Kultstatus in den 60ern verholfen haben. Als sogenannte Beatles Boots waren die Halbstiefel vorne etwas spitzer und zeichneten sich durch einen höheren Absatz aus. Es gibt es aber noch viel mehr Wissenswertes rund um die Geschichte des Chelsea Boots, so ist er ursprünglich als reiner Herrenschuh in England konzipiert und vornehmlich von den Herren der höheren Gesellschaft zur Jagd getragen worden. Die Boots wurden erstmals Anfang des 19. Jahrhunderts von einem Schuhmacher der Königin Victoria von England in Chelsea gefertigt. Die Königin selbst war großer Fan des bequemen Männerschuhs. Chelsea Boots waren dennoch lange fast ausschließlich an Herrenfüßen zu bewundern, bis sie schließlich auch in der Frauenmode Fuß fassten.